Internationale Almkäseolympiade

14. Galtürer Almbegegnung

Am 27.09.2019 um 19:30 Uhr im Auditorium – Alpinarium Galtür

Konzerne, Komfort und die Kuh: Wer hat die Macht im Streit um das Tierwohl?

Das Wohl der Tiere ist vielen eine Herzensangelegenheit. Das Tierschutzgesetz verbietet daher ab 2020 die dauerhafte Anbindehaltung in der Milchwirtschaft und Rinderzucht. Allerdings ist dieses Tierwohlgesetz löchrig wie ein Schweizer Käse, denn es beinhaltet zahlreiche Ausnahmen zu Lasten der Tiere und zum Wohl des Betriebes. Namenhafte Handelsmarken wollen daher einen endgültigen Schlussstrich unter das Kapitel „Kuh STEHT im Stall“ ziehen. Schon ab 2021 darf eine vermeintlich „ursprüngliche“ Milch nur mehr von Betrieben mit Laufstall produziert werden. Drei große österreichische Molkereikonzerne ziehen nach, z.B. mit der Prämie „Kuhkomfort“.

Was in den Ohren der VerbraucherInnen und Tierschutzvereinigungen gut klingt, stößt auf massiven Widerstand der bäuerlichen Vertretungen. Die Landwirtschaftskammersieht die Maßnahmen der Marktpartner als Vertrauensbruch mit der bäuerlichen Familienwirtschaft. Völlig verfehlt, findet auch die österreichische Kleinbauernvereinigung, der Vormachtstellung von Handel und raiffeisengeführten Molkereikonzerne müsse entgegengetreten werden, damit die traditionelle Kombination von Anbindehaltung mit Weide bzw. Alpung weiterhin bestehen kann.

Es wird deutlich, auf dem Schlachtfeld „Tierwohl“ wird schwer gekämpft. Daher fragen wir, wer sind die Drahtzieher, was sind ihre Interessen und wer hat die Macht zu definieren, was der Kuh guttut?

Außerdem steht zur Debatte, was kann getan werden, damit die Kuh ihren Sommerurlaub auch in Zukunft auf der Alm verbringt? Wie bin ich als Bergbäuerin oder Bergbauer davon betroffen und wie gehen andere Regionen mit den aktuellen Entwicklungen um?

Auf der 14. Galtürer Almbegegnung diskutieren unter der Moderation von DI Markus Schermer Expertinnen und Experten wieder kontrovers und ausgehend von ihren Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis mit dem Publikum

Eintritt frei – im Anschluss Einladung zum Käsebuffet