Traumhafter Blick auf die Silvretta Bielerhöhe

Naturerlebnis am Wasser

Bergseen und Stauseen in Galtür im Paznaun

Meer-Feeling oder Berg-Idylle? Warum wählen, wenn man beides haben kann? In der Region um Galtür sorgen zahlreiche Seen für erfrischende Abkühlung. Ganz gleich ob Stausee oder Bergsee – mit den imposanten Alpen im Hintergrund gibt es an heißen Sommertagen kein Halten mehr: Der Sprung ins kühle Nass muss sein!

Entdecken Sie die zauberhafte Natur der Seen rund um Galtür – ganz entspannt im Liegestuhl oder bei einer gemütlichen Rundwanderung. Auch bei Anglern sind die fischreichen Gewässer überaus beliebt.

Tipp: Auch wenn die Sonne mal nicht vom Himmel lacht, muss in Galtür niemand aufs Schwimmvergnügen verzichten – dem Erlebnisbad Galtür sei Dank! Zahlreiche Wasserattraktionen für Groß und Klein sorgen dort auch an grauen Tagen für strahlende Gesichter. 

Erfrischung trifft Naturgenuss

Die malerischsten Bergseen und Stauseen rund um Galtür

Am höchsten Punkt der Silvretta Hochalpenstraße liegt einer der beeindruckendsten Stauseen in den Tiroler Alpen. Seit 1954 öffentlich zugänglich, ist er DAS Lieblingsziel zahlreicher Urlauber. Durch drei Staumauern eingegrenzt, dient er bis heute der Stromgewinnung. 

Die schöne Rundwanderung um den Silvretta Stausee ist für die ganze Familie ein besonderes Erlebnis. Angelfreunde kommen beim Fischen im See auch voll auf ihre Kosten. 
Kulinarisch wird auf über 2.000 Metern so einiges geboten: Kehren Sie in eines der gemütlichen Gasthäuser oder Restaurants ein, und genießen Sie den wunderbaren Blick auf die Gipfel der Silvretta und ins Montafon.

So geht’s zum Silvretta Stausee:

  • mit dem Auto oder dem Bus bis zum Parkplatz kurz vor der neuen Mautstelle
  • von dort die Brücke überqueren und dem Schotterweg bis zur Bielerhöhe/Silvretta Stausee folgen
  • Hier beginnt die wunderschöne Rundwanderung entlang des Staudamms, an einem hinabstürzenden Wasserfall des Bieltalbaches vorbei.
  • Highlight: der tolle Ausblick auf den mächtigen Piz Buin mit 3.312 m
  • Einkehrtipp: Gasthof Piz Buin

Von 1962 bis 1969 auf einer Höhe von über 1.800 Metern erbaut, ist der Kops Stausee mit seinen doppelt gebogenen Staumauern ein wahres Meisterwerk der Statik. Eingebettet in eine herrliche Landschaft macht dort Picknicken, Fischen, Wandern oder Spazierengehen gleich doppelt so viel Spaß!

So geht’s zum Kops Stausee:

  • mit der Alpkogebahn bis zur Bergstation
  • von dort in Richtung Breitspitzbahn Talstation bis zum Uferweg des Kops Stausees
  • Variante 1: links über die Staumauer bis zum Kiosk des Kops Stausees
  • Variante 2: rechts entlang des Uferweges bis zum wunderschön gelegenen Zeinissee, danach über die alte Zeinisstraße nach Wirl und Galtür. Auf dem Rückweg passieren Sie die Landesgrenze zwischen Tirol und Vorarlberg, sowie die europäische Wasserscheide Rhein-Donau. 
  • Einkehrtipp: Alpengasthof Zeinisjoch
  • alle Details unter Tour 13 in unserem Wanderguide

Weit oberhalb der Baumgrenze befindet sich der kristallklare Zeinissee, umgeben von bizarren Felsformationen und grünen Bergwiesen. Absolute Ruhe erwartet Sie! Für Angler, Wanderer, Mountainbiker und Kletterfans ein wunderbares Naturparadies. Kehren Sie ein in den Alpengasthof Zeinisjoch auf eine leckere Tiroler Jausn und kosten Sie den Moment voll aus.

Gute-Nacht-Tipp: Wer es abenteuerlich mag, schlägt sein Zelt am Campingplatz in Ufernähe auf und übernachtet direkt unter dem freien Sternenhimmel.

So geht’s zum Zeinissee:

  • vom Dorfplatz in Galtür entweder am Uferweg des Vermuntbaches oder entlang des Talwanderwegs bis nach Wirl
  • auf der alten Zeinisjochstraße vorbei am Haus Klein Zeinis bis zur Passhöhe Zeinisjoch und dem Zeinisssee
  • Einkehrtipp: Alpengasthof Zeinisjoch
  • alle Details unter Tour 3 in unserem Wanderguide

Vermuntstausee. Auf einer Höhe von 1.743 Metern gelegen und umgeben von spektakulären Bergen, gibt der See ein idyllisches Bild ab. Teilweise auf der Staumauer gehend, können Urlauber eine Runde um den See drehen.

So geht’s zum Vermuntstausee:

  • Mit dem Auto von Wirl entlang der Silvretta Hochalpenstraße bis zum Vermuntstausee auf Vorarlbergerseite – eine spektakuläre Anreise ist garantiert
  • Tipp: Der See ist ein toller Ausgangspunkt für zahlreiche weitere Wanderungen wie die zur Saarbrücker Hütte.

Etwas oberhalb vom bekannten Zeinissee, umgeben von traumhaften Bergen ruht der Kleinzeinissee. Ein wahrer Geheimtipp und sehr einfach zu erreichen. Das ideale Ziel für Genusswanderer.

So geht’s zum Kleinzeinissee:

  • Mit dem Auto oder per Bus bis ans Ufer des Zeinissees
  • Dies ist der Einstieg der Wanderung. Immer leicht bergauf ca. 15 Minuten zum glasklaren Kleinzeinissee
  • Einkehrtipp: in weiteren 30 Minuten erreicht man die Verbella Alpe

Ein landschaftliches Kleinod: der Radsee. Der kristallklare Bergsee auf der Radschulter ist besonders bei Bergwanderern sehr beliebt. Beobachten Sie mit etwas Glück Schneehühner und Steinböcke bei der Futtersuche. 

So geht’s zum Radsee:

  • mit dem Auto oder Bus auf die Silvretta-Bielerhöhe
  • zu Fuß vom Silvretta-Stausee in Richtung Bieltal (Tour 16)
  • weiter Richtung Radsattel und Radsee
  • Variante: Weiterwanderung zur Wiesbadenerhütte mit atemberaubendem Blick auf den Piz Buin 

Ein Geheimtipp ist der Hochgebirgssee Stafali Weiher, gelegen inmitten eines herrlichen Waldes. Drei steingemauerte Grillöfen um den See sowie ausreichend Brennholz laden zu einem gemütlichen Grillabend mit der ganzen Familie oder den Freunden ein.  

So geht’s zum Stafali Weiher:

  • gemütlicher Spaziergang von Galtür über den Panorama Talweg (Tour 11) in entgegengesetzter Richtung) bis zum Stafali Weiher
  • vom Dorfplatz Galtür in Richtung Jamtal, vor der Mentaalm links auf den Höhen-Panorama Talweg und talauswärts bis zum Aussichtspunkt „Schönste Aussicht nach Galtür“ mit Jausenplatz 
  • dem Weg weiter bis oberhalb vom Weiler Tschaffein folgen, rechts bleiben und den Weg Richtung Larein Alpe bis zum Stafali Weiher nehmen

Etwas abgelegen – im unwegsamen Gelände nordöstlich des Berges Vallüla – liegt der Vallülasee. Gespeist und entwässert wird der Bergsee vom circa fünf Kilometer langen Oberen Vallülabach. Eine Wanderung zum 2.150 Meter hoch gelegenen See sollte unbedingt auf Ihrem Pflichtprogramm stehen! 

So geht’s zum Unteren Vallülasee:

  • mit dem Auto oder Bus auf die Silvretta-Bielerhöhe
  • vom Parkplatz des Gasthof Piz Buin auf der Silvretta-Bielerhöhe dem Weg zum schönen Aussichtspunkt Biehlerkopf folgen 
  • anschließend auf dem „Halberstadlerweg“ auf die Kleine Vallüla und hinunter bis zum Unteren Vallülasee
  • Tipp: Im hochalpinen Gelände sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Unbedingt an festes Schuhwerk und genügend Proviant denken!

Der idyllisch gelegene Wiegensee ist ein Naturdenkmal und gleichzeitig ein gern gewähltes Wanderziel. Mitten in der geschützten Hochmoorlandschaft bietet die See-Umgebung einen herrlichen Blick auf die Gipfel und Gletscher der Silvretta.

Der idyllisch gelegene Wiegensee ist ein Naturdenkmal und gleichzeitig ein gern gewähltes Wanderziel. Mitten in der geschützten Hochmoorlandschaft bietet die Umgebung des Sees einen herrlichen Blick auf die Gipfel und Gletscher der Silvretta.

So geht’s zum Wiegensee: 

  • mit dem Auto (mautfrei) oder dem öffentlichen Bus bis zum Gasthof Zeinisjoch
  • ab dort dem leicht ansteigenden Weg in Richtung Heilbronner Hütte folgen
  • nach der Verbella Alpe links dem Bergpfad bis zum Wiegensee folgen 
  • alle Details unter Tour 4 in unserem Wanderguide