Klettern und Bouldern in Galtür

Galtür ist ein absoluter Hotspot für alle Kletter- und Boulderbegeisterte! Wer in seinem Aktivurlaub gerne unvergessliche Abenteuer am Berg erleben möchte, ist in der Alpenregion goldrichtig. Geballt auf engstem Raum gibt es zahlreiche Bouldermöglichkeiten und zusätzliche (Sport-)Kletterangebote aller Schwierigkeitsgrade. 

Ob am Klettersteig, am Boulder oder im Klettergarten – lernen Sie die Natur von einer ganz neuen Seite kennen. Auch Indoor-Fans kommen auf ihre Kosten: Testen Sie Ihre Kletterfähigkeiten in der Boulderhalle des Alpinariums.

Klettern vs. Bouldern

was ist der Unterschied?

Beim Klettern sind Sie stets gesichert. Neben einer Kletterausrüstung ist dazu ein erfahrener Partner nötig, der das Sicherungsseil führt. Auf Mehrseillängenrouten in der freien Natur lassen sich so ungeahnte Höhen erklimmen. 
Bouldern wiederum definiert sich als „Klettern in Absprunghöhe“. Man ist ungesichert am Felsen unterwegs und kann sofort loslegen. Das Crashpad am Boden federt die Sprünge ab. Alles was nötig ist, sind Kletterschuhe und etwas Magnesium für den besseren Grip, und schon kann's losgehen!

Klettern für Anfänger und Fortgeschrittene

Wenn der Wanderweg endet, steigt der Puls eines Kletterers: Am Seil gut gesichert, geht es auf ausgesetzten Wegen bis zum Gipfel. Die alpinen Berge der Silvrettagruppe bieten beste Bedingungen für erlebnisreiche Tage im Fels. Traumhafte Ausblicke inklusive! 

Übung macht den Meister: Klettern in Galtür

Ideal, um erste Klettererfahrungen zu sammeln, ist die Natursteinkletterwand am Alpinarium in Galtür. Mit Seilen gesichert und unter Anleitung erfahrener Bergführer geht es die Felswand hinauf. Im Schnupperkurs lernen Sie in kleinen Übungen alle Tricks und Kniffe rund ums Klettern: Was ist die richtige Arm- und Beintechnik? Welche Handgriffe sind an welchem Hindernis einzusetzen? Fragen Sie gleich im Bergführerbüro an!

Klettersteige in Galtür

Nicht nur erfahrene Alpinisten finden in der Bergwelt um Galtür ihr persönliches Eldorado. Klettersteige gibt es in allen Könnerstufen und bietet Vergnügen pur!

  • Der Little Ballun ist DAS Highlight für Anfänger und Kinder ab acht Jahren. Der abwechslungsreiche Familien-Klettersteig liegt auf B-Niveau und ist perfekt für den Einstieg ins Klettern. 
  • Der Klettersteig Silvapark auf die Ballunspitze bietet unzählige Hürden auf hohem Niveau. Oben angekommen, belohnt den Kletterer die herrliche Aussicht auf die Gletscher der Silvretta. 
  • Wer es kurz und knackig mag, packt die Kletterausrüstung zusammen und macht sich auf den Weg zum Kleinlitzner. Auf 2.783 Metern liegend, beginnt die etwas anspruchsvollere Route am Urgestein. Ausdauer und Kraft sind Voraussetzung!


Wer die Touren lieber mit einem erfahrenen Bergführer an seiner Seite durchführen möchte: Fragen Sie gleich im Bergführerbüro wegen einer individuellen Tour an – auf Sie und Ihre Ansprüche zugeschnitten.

Für Profis:

Mehrseillängen-Touren im Paznaun

Für ambitionierte Kletterer gibt es in Galtür einige Mehrseilenlängen-Touren. Von zwei bis sieben Seillängen bringt dieses anspruchsvolle alpine Unterfangen abwechslungsreiche Touren in Tirol vielfältige Herausforderungen mit sich.

  • Gamshorn: Im Klettergarten Gamshorn im Jamtal wird jedes Kletterherz beglückt: Süd-West Lage, auf 2.400 Metern Höhe, Routen der Schwierigkeitsgrade zwei bis sieben. Im Silvretta-Urgestein finden Sie mehrere Mehrseillängentouren vor. Am schönsten sind die Touren von Juni bis Oktober. 
  • Totennadel: Der Name lässt Schlimmes vermuten, das Gegenteil ist jedoch der Fall. Mit Bohrhaken an den Ständen und Zwischensicherungen ist die alpine Klettertour im Jamtal perfekt gesichert. Das imposante Panorama bleibt immer im Blick. 
  • Paulcketurm: Nichts für Anfänger ist der Paulcketurm mit dem Schwierigkeitsgrad 4+. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Hakenabstände teilweise sehr groß sind. Bei einer Höhe von 2.820 Metern und mit vier Seillängen bis zu 100 Metern heißt es Mut mitnehmen!

Alle Touren im Jamtal im Überblick: 

Höhenlage: 2.400 m
Ausrichtung: Südwest
Schwierigkeit: 6 Routen vom 2. bis zum 7. Schwierigkeitsgrad
 

Piefkesaga

Guideline

Schwierigkeit:

5-

Schwierigkeit:

4+

Seillängen:

6 SL

Seillängen:

6 SL

Ötztaler Enzianpfeiler

Via Robert

Schwierigkeit:

4+

Schwierigkeit:

4+

Seillängen:

2 SL

Seillängen:

1 SL

Alter Weg

Schwierigkeit: 3
Seillängen: 2 SL

Höhenlage: 2.987 m
Ausrichtung: Südost
Schwierigkeit: 5
Routen: insgesamt 3 Routen (Gr. Totennadel S-Wand, Totennadel Überschreitung & kl Totenadel)
 

Gr. Totennadel S-Wand

Totennadel Überschreitung

Schwierigkeit:

5

Schwierigkeit:

5

Seillängen:

4 SL

Seillängen:

4 SL

Kl. Totennadel

Schwierigkeit:

6-

Seillängen: 1 SL

Höhenlage: 2.975 m
Ausrichtung: Südwest
Schwierigkeit: 3, meist 2 (Variante Via Karl: 4)
Seillängen: 7 SL

Höhenlage: 2.820 m
Ausrichtung: Südwest
Schwierigkeit: 4+
Seillängen: 4 SL bis zu 100 Meter
 

Variante A (Nothdurfter Diretissima)

Variante B (Klassische Route)

Schwierigkeit: 5 Schwierigkeit: 5
Seillängen: 4 SL Seillängen: 4 SL

Ostwand

Westwand / Adlerriss

Schwierigkeit: 5+ Schwierigkeit: 7+
Seillängen: 4 SL Seillängen: 3 SL bis zu 60 Meter

Hennebergpfeiler (Bergführerweg)

Johanna Ernst

Schwierigkeit:

5

Schwierigkeit:

4, 4+, 5

Seillängen:

4 SL bis zu 100 Meter

Seillängen:

5 SL bis zu 120 Meter

Angelika Rainer

Christoph Hainz

Schwierigkeit: 4, 5, 5-, 6+ Schwierigkeit: 4, 4+, 5
Seillängen: 5 SL bis zu 110 Meter Seillängen: 5 SL bis zu 120 Meter

Scheibenalmpfeiler

Schwierigkeit: 5 /AO od. 4+, 5, 7-
Seillängen: 4 SL bis zu 100 Meter

Milki

Schwierigkeit: 3, 4+, 5-, 5+
Seillängen: 5 SL bis zu 100 Meter

175 Mal Spaß 

Boulderparadies Silvapark

Überhänge, Sprünge, Balance – halten Sie Körper und Kopf fit und kommen Sie ins Boulderparadies Silvapark in Galtür. Mit 175 Routen, verteilt auf acht Sektoren und zahlreichen Boulderproblemen für jedes Niveau – da kann die Kletterei beginnen! 

Acht Bouldersektoren in alpiner Umgebung

Auf 1.800 Metern Höhe erstrecken sich beeindruckende Routen für absolute Anfänger wie für ambitionierte Wettkampfkletterer. Das gibt’s im Angebot: Überhänge, Risse, Reibungsplatten und viele weitere schwierige Aufgaben! 

Alle Sektoren im Überblick. 

Boulderpark für Anfänger und Kinder

Ein sanfter Einstieg in die Boulderwelt bietet der Kinderboulderpark in Galtür. Ausreichend Freiraum, um Mut, Kraft und Ausdauer zu testen. Kletterschuhe an und schon können die Kleinen unbeschwert bei größtmöglicher Sicherheit drauflos klettern.


Sechs Fragen sechs Antworten – die Boulder FAQ

Sie haben Fragen, wir die passenden Antworten. In den Boulder-FAQ erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund ums Bouldern im Boulderparadies Silvapark: Wie komme ich am besten zu den Boulder-Sektoren? Welche Schwierigkeitsgrade gibt es im Silvapark? Und was gibt es beim Bouldern zu beachten? 

Gleich reinklicken und Fragen beantworten lassen!

Indoor-Bouldern in Galtür

Die kalte Jahreszeit bricht an und ein Klettern am Felsmassiv ist nicht mehr möglich? Sie möchten aber nicht auf den Kletterspaß im Urlaub verzichten? Dann schauen Sie im Alpinarium vorbei! Auf 98 Quadratmetern und bei einer Wandhöhe von 3,8 Metern gibt es viele bunte Griffe, weiche Matten und ausreichend Platz, um die eigenen Fähigkeiten auf die Probe zu stellen.

Lust bekommen auf einen Aktivurlaub am Fels? Dann checken Sie gleich in eine der Unterkünfte in Galtür ein und planen Sie Ihren Kletterausflug ins alpine Paznaun